WELLA PROFESSIONALS & SEBASTIAN PROFESSIONAL BRECHEN MIT KLASSISCHEN STEREOTYPEN FÜR DIE FRÜHJAR / SOMMER SAISON 2018

Wella Professionals als Haarpartner für Rianna & Nina beim DER BERLINER MODE SALON auf der Berlin Fashion Week am 5.7.2017 in Berlin. Foto: Gero Breloer für WELLA

Wella präsentiert als exklusiver Haarpartner die neuen Haar-Styling Trends beim DER BERLINER MODE SALON. Der BERLINER MODE SALON gilt als kreativer Stilwegweiser und als eine der wichtigsten Initiativen der Berliner Fashion Week. Im historischen Kronprinzenpalais sowie in zwei beeindruckenden Off-Site Locations – dem Humboldtforum im Berliner Schloss und dem ehemaligen Kirchengebäude der St. Agnes Kirche im Berliner Stadtteil Kreuzberg – zeigte sich das Best-of des deutschen Modedesigns. Bereits in der 6. Saison entwarf und kreierte Wella als exklusiver Haarpartner besondere Stylings beim BERLINER MODE SALON. Das Team um die Wella Trend Coaches* stylte die Haar-Looks für die Shows von ANTONIA GOY, DAWID TOMASZWESKI, RIANNA + NINA, BRACHMANN, VANESSA SCHINDLER sowie MARINA HOERMANSEDER. Auch für die Installationen von MALAIKARAISS, LALA BERLIN, HERMOINE FLYNN, STRENESSE, MICHAEL SONTAG und SMINFINITY übernahm Wella die kreative Entwicklung und Umsetzung der Looks.


TREND UPDATE FRÜHJAHR/SOMMER 2018

Die Wella Trend Coaches Tobias Tröndle und Björn von Rotz sowie das gesamte Styling Team begeisterten die zahlreichen Gäste des BERLINER MODE SALONS mit ausdruckstarken Haarstylings: im Fokus der diesjährigen Looks stand der Bruch mit klassischen Geschlechterrollen und gängigen Stereotypen im Zeichen des Female Empowerment. Innovative Formen transformieren langes Haar in sleeke Kurzhaar-Looks, dramatische Ponytails und starke Strukturen demonstrieren kraftvolle Femininität. Dabei werden auch mit puristischeren Looks Statements gesetzt.

„Der Sleek Look ist in unterschiedlichster Ausführung absoluter Trend in dieser Saison. Wie variabel das Styling ist, zeigen die kontrastreichen Strukturen, die kreiert werden können: Von streng zurückgegelt im Wet-Look bis hin zu trocken und natürlich in Bun oder Ponytail arrangiert, der Sleek Look ist unwahrscheinlich facettenreich“, erklärt Tobias Tröndle und ergänzt: „Im Styling von Dawid Tomaszewski zeigt sich diese Wandelbarkeit besonders gut. Für den asiatisch anmutenden Sleek-Look wurde gänzlich auf Gel verzichtet, sodass die individuelle Haarstruktur erhalten bleibt. Gleichzeitig sorgt das gescheitelte und enganliegende Haar, das am unteren Hinterkopf zum geschlungenen Ponytail zusammengenommen wurde, für Eleganz und Grazie“.

Genauso vielschichtig und neuartig zeigten sich auch die weiteren Haar-Stylings beim Mode Salon: „Das Spiel mit den Geschlechterrollen bot für uns nahezu ungeahnte Möglichkeiten und führte zu stark experimentellen Formen. Für Marina Hoermanseder haben wir einen Look kreiert, der durch die Art und Weise, wie das lange Haar am Kopf anliegt, die Grenze zwischen Männer- und Frauenfrisur verschwimmen lässt. Für Antonia Goy hingegen haben wir ein „klassisch weibliches“ Styling, den Ponytail, dramatisch neu interpretiert und ihm hochsitzend, mit einem Lederband umwickelt an Stärke verliehen“, erklärt Wella Professionals Trend Coach Björn von Rotz.

Die vielseitige EIMI Stylingserie von Wella Professionals unterstützt das Wella-Styling Team beim Styling der unterschiedlichen Looks.


Alle Looks vom Berliner Mode Salon

Antonia Goy

Vom Unbekannten und kindlicher Neugier inspiriert, setzt Designerduo Antonia Goy mit seiner zweiten Kollektion „Born Free“ gewohnte Kontexte und archetypische Grundformen der Bekleidung neu zusammen. Das Wella Styling Team griff diese Neuinterpretation des Bekannten auf und setzte den klassischen Ponytail dramatisch in Szene: hochsitzend, am Ansatz mit einem Lederband umwickelt, kreierte das Team einen farblich kontrastreichen Amazonen-Zopf, bei dem die untere Partie der Haare stark strukturiert am Unterkopf gestylt wurde. EIMI Texture Touch sorgte dabei für ein mattes Finish des Looks.


Dawid Tomaszewski

Inspiriert von seinen Japanreisen sowie Künstlern wie Kazuo Shiraga, Azuma Makoto und Sam Francis, begeistert Designer Dawid Tomaszewski mit seiner Sommer 2018 Kollektion „Around the Blues“. Glamourös, grafisch und sleek: das ist der asiatisch anmutende Glam Look. Ein exakt gezogener Seitenscheitel führt das Haar streng am Hinterkopf zum Ponytail zusammen. Die Besonderheit: für diesen Sleek Look wurde auf Gel verzichtet, sodass die trockene, natürliche und pure Struktur der Haare erhalten und durch das Einarbeiten von EIMI Sugar Lift perfekt zum Vorschein kam.


Rianna + Nina

Passend zu den erstmalig selbst entworfenen, farbenfrohen Prints von Rianna + Nina der „It’s all Greek to me!“ Kollektion entwarf das Wella Styling Team einen ausdrucksstarken und zugleich sinnlich, femininen Look, der an eine Symbiose aus griechischer Göttin und 60s Glam erinnert. Eine leicht toupierte Tolle bildet das Stirnmotiv, die durch einzelne, in sich verdrehte und um den Kopf festgesteckte Haarpartien zu einem lieblichen Look vollendet und mit EIMI Perfect Setting fixiert wird. Besonderes Highlight: eine kleine Tiara, die vereinzelt den Haar-Look der Modelle krönt.

Zum Step By Step


Brachmann

Minimalistische Eleganz, Clean Cuts und Layering. Die Thematik der Sommer 2018 Kollektion von Brachmann aufgreifend, wurde ein extravaganter Wet Look konstruiert, der Gender-Grenzen verschwimmen lässt. Das lange Haar ummantelt den gesamten Kopf und erinnert so an ein sleekes Männerstyling. Für besondere Spannung sorgt der geometrische Einschlag in Form eines Dreiecks am Hinterkopf. Gestylt wurde der Look mit EIMI Stay Styled und EIMI Sugar Lift. Ergänzend dazu: ein ebenso eleganter Male Look, der mit EIMI Pearl Styler zurückgegelt und durch vereinzelt herausfallende Strähnen aufgelockert wurde.

Zum Step By Step


Vanessa Schindler

Die Entwürfe der „Urethan-Pool, Chapter Two“ Kollektion von Designerin Vanessa Schindler stehen für Eleganz und das Bedürfnis, mit der Herstellung von Kleidung zu experimentieren. Im dezenten Kontrast dazu kreierte das Wella Styling-Team die
fashionable Version des klassischen „Bun“. Der légèr gebundene Knoten und die aufgelockerte Vorderpartie werden mit EIMI Stay Styled fixiert. Der Glanz bleibt bestehen durch EIMI Just Brilliant.

Zum Step By Step


BOSS Womenswear

Ob ein eleganter Mantel in kräftigem Orange oder ein Plisseerock mit grafischen Mustern in Kontrastfarben, originelles Color-Blocking macht die Styles von BOSS WOMENSWEAR zu stilvollen Eyecatchern. Ein Fokus der Kollektion liegt auf dem Anzug:
Silhouette ist noch immer geradlinig und clean – typisch BOSS – erfährt aber eine Neuinterpretation durch die weitere Passform in Kombination mit schillernden Farben: von frischem Grün bis hin zu zartem Blassrosa. Für das Styling wurde das gesamte Haar zurückgenommen und tief im Nacken abgebunden. Der akkurate Ponytail wird mit EIMI Stay Styled fixiert, für den Glanz sorgte EIMI Glam Mist. So entsteht ein purer und minimalistischer Look.


Marina Hoermanseder

Ihre Faszination für russische Tradition, Orthopädie sowie Lack und Leder verbindet Designerin Marina Hoermanseder in ihrer Sommer Kollektion 2018. Der für ihre Design-Sprache typische Look ist geprägt von starken Kontrasten, Sinnlichkeit und femininer Stärke. Dies wird auch auf den Haar-Look transportiert: Die Modelle tragen die Haare zu einem fake Boy-Cut, inspiriert von den russischen „Gopniks“, einer Popkultur. Zwei Tollen formen den Kurzhaar-Effekt und lassen die Modelle durch die edgy Form cool und verwegen wirken. EIMI Sugar Lift und EIMI Stay Styled helfen, dieses Styling perfekt zu inszenieren und Form sowie Halt zu verleihen.


DAS „MUST-SEE“ ZUR BERLIN FASHION WEEK: DIE GRUPPENPRÄSENTATION DES BERLINER MODE SALON

Bereits in der 6. Saison zeigt der DER BERLINER MODE SALON am Freitag eine kuratierte Auswahl deutscher Modedesigner im Rahmen einer Gruppenausstellung im gesamten Haus des Kronprinzenpalais. Über 40 etablierte und aufstrebende Designer zeigten in den mit Models belebten „Tableaux vivants“ und Installationen die Key-Looks und Highlight-Pieces aus ihren Frühjahr / Sommer 2018 Kollektionen. Individuelle Handwerkskunst und feminine Konzepte waren diese Saison in den Design-Inspirationen besonders stark vertreten. Die Ideen und wunderschönen Interpretationen der präsentierenden Designer boten die perfekte Grundlage für besondere Haar-Stylings:

Lala Berlin

Lala Berlin zeigt in ihrer Frühlings Kollektion 2018 ein Revival der Sensualität und Femininität. Die weibliche Verspieltheit und typische Lässigkeit der Designs findet sich auch in der vom Wella Styling Team entworfenen Haar-Kreation wieder. Eine ausgebürstete Beachwaves-Struktur und bewegtes Haar, dominieren den Look, der Oberkopf hingegen glänzt cool und behält seine Festigkeit durch den Einsatz von EIMI Stay Styled.

Zum Step By Step


Malaikaraiss

Mit „The World deserves Flowers“ stimmt die Berliner Designerin Malaikaraiss bewusst leisere Töne an und verarbeitet die Sehnsucht nach friedlichen Momenten, Freiheit und Liebe. Passend zu den femininen Kreationen wurden zwei Looks gestylt, die ebenso für Lebensfreude wie Selbstbewusstsein stehen: Verbindendes Element der Stylings ist der Seitenscheitel, der entweder verspielt als „Hun“, bei dem das Deckhaar oberhalb der Ohren am Hinterkopf zusammengefasst wird oder als mittig am Hinterkopf platzierter, cleaner Chignon mit locker herausfallendem „Baby-Hair“ an der Kontur arrangiert wird. Für Akzente und Femininität sorgten die mit EIMI Pearl Styler freihand platzierten Glanzakzente im Haar.

Zum Step By Step


Strenesse

Rokoko meets the digital world: Strenesse kombiniert klassische Elemente aus dem Rokoko mit modernen und artifiziellen Stoffen für die neue Sommer 2018 Kollektion. Ein elegant, puristischer Sleek Ponytail, der durch EIMI Just Brilliant in den Längen leicht glänzt, überrascht mit raffiniertem Detail: Der aus Seiten- oder Mittelscheitel entsprungene Flechtzopf wird eingeschlagen und am unteren Hinterkopf als Schlaufe befestigt.

Zum Step By Step


Michael Sontag

Drapierte Seidenkleider in strahlenden Farben – die Michael Sontag Iconics zeigen den zeitlosen Charakter seiner Designs und kombinieren Klassiker aus unterschiedlichen Kollektionen. Der Look für Iconics steht für Individualität und Vielfältigkeit: Die eigentlich langen Haare der Modelle werden so im Nacken eingeschlagen und befestigt, dass ein lockerer Fake-Bob entsteht. Für den besonderen Wet-Look sorgen EIMI Perfect Setting und EIMI Pearl Styler.


Sminfinity

Cashmere – dieses unglaublich geschmeidige Textil steht bei Sabine Moschüring, Designerin des Labels SMINFINITY, in der Sommer Kollektion 2018 im Fokus. In ihrer Kollektion „LIGHTPLAY“ zelebrieren subtile Farbnuancen die Kraft des Garns und farbige Highlights inszenieren das Spiel mit dem Licht. Den cleanen Purismus des Labels spiegelt auch der Look wider: Der streng gezogene Seitenscheitel schafft eine elegante Grundform. Der tief im Nacken abgebundene Ponytail wird mit einem raffiniert geflochtenen Haardiamanten umspielt. Für Cashmere-Glanz sorgt EIMI Perfect Setting, was vor dem Föhnen in das Haar eingearbeitet wurde.


Hermione Flynn

Hermione Flynn steht für Unisex Designs ohne geschlechterspezifische Einschränkungen. Das Schlüsselthema der Concept Collection ist „lawlessness“. Dieses Thema wird ebenfalls in den Haar-Look aufgenommen, der in Form eines streng gescheitelten, zurückgekämmten Wet-Looks, mit der Uniformität/Konformität der Business-Welt kokettiert und mit Gender-Rollen bricht.


* Die Wella Professionals Trend Coaches, bestehend aus:

Unterstützt wurden die Trend Coaches durch:



Coming of age – SEBASTIAN PROFESSIONAL feiert die Jugendeuphorie der 2000er Jahre und schlägt mit dem WILLIAM FAN Look Wellen

In dieser Saison widmeten sich SEBASTIAN PROFESSIONAL und William Fan beim Berliner Mode Salon den experimentierfreudigen 2000ern. Willam Fan nahm das internationale Publikum auf eine sehr persönliche Reise mit in sein ruhiges Elternhaus.

Zum Step By Step

Die Sommer Kollektion 2018 „Garbsen Reloaded“ ist eine Hommage an die Jugend des Designers in der dörflichen Kleinstadt. Seine mutige Interpretation der 00er Jahre verbunden mit dem Glanz und Glamour der gelebten Popkultur, waren im historischen Kronprinzenplaias auf dem hauptstädtischen Laufsteg, zu sehen. Metallic, Nadelstreifen Denim und kräftige Farben treffen auf typische Materialien der 2000er und vereinen Pop mit zukunftsorientierter Schnitteleganz.

Dieses Spiel zwischen Heute und Damals griff das Urban Design Team von SEBASTIAN PROFESSIONAL auf und kreierte einen Look mit extravagantem Strukturmix, bei dem voluminöse Lockenmähne auf Kordel-Trend der 2000er trifft: Eng eingedrehte Strähnen am Oberkopf gehen in offene Wellen über, die in dieser Saison in jeder Form – leichte Wellen, große oder starke Locken – ihr Comeback feiern.

„Das Kordeln von Haarsträhnen ist eine Styling-Technik aus der Zeit der großen Boy- und Girl-Bands, die sich styletechnisch vor allem durch ihre Experimentierfreudigkeit auszeichneten. In Kombination mit offenen Wellen entsteht ein aufregender Strukturmix, der den aktuellen Locken-Trend extravagant interpretiert und dem Look der 2000er ungeahnte Coolness und Aktualität verleiht.” betont Artist Member Judith Sänger.

Das Locken-Revival zeigt sich in der SEBASTIAN PROFESSIONAL Herbst / Winter 2017 TWISTED Kollektion, die von den Fähigkeiten verschlungener Unterwasserpflanzen inspiriert wurde und sechs neue Pflege- und Styling-Produkte für welliges bis lockiges Haar beinhaltet. Die TWISTED Styling-Produkte dienten Artist Member Judith Sänger und dem Urban Design Team mit Olaf Paul Paulsen, Marco Budzinski, Roland Aichinger (Österreich), Markus Haimburger (Schweiz), Achim Dickgiesser, Sybille Manz und Patrick Blomenhofer bei der perfekten Umsetzung des Looks.


Q&A – William Fan

1. Was erzählt deine neue Kollektion über dich?

Vom hektischen Chinatown geht es diese Saison in eine eher ruhigere, ländlichere Gegend. Es ist eine sehr persönliche Reise in meine Jugendzeit, in der ich mit meinen Eltern in einem Haus in Garbsen gelebt habe, daher auch der Name meiner Kollektion „Garbsen Reloaded“. Ich schwelge in Erinnerungen der 2000er – geprägt von der Sehnsucht nach der Großstadt sowie der Jugendeuphorie, in der man noch ganz ohne Internet auskam und MTV und VIVA die Popkultur geprägt haben. Es ist schön zu seinem Ursprung zurückzukehren und aus der früher ach so langweiligen Geborgenheit neue Inspiration zu schöpfen.

2. Was macht den Haar-Look deiner neuen Kollektion aus?

Wie meine Kollektion, so ist auch der Haar-Look eine Hommage an die 2000er Jahre. Das Urban Design Team hat die Verschmelzung von Heute und Damals aufgegriffen und in einen experimentierfreudigen Look übersetzt. Der Oberkopf mit den streng gekordelten Haarpartien erinnert an eine der Trendfrisuren der damaligen Zeit. Wohingegen der offene Teil am Unterkopf in voluminösen Locken gestylt ist, was nicht nur damals, sondern auch heute einer der angesagtesten Haar-Styles überhaupt ist. SEBASTIAN PROFESSIONAL hat hiermit wieder einen kreativen Look kreiert.

3. Was verbindet dich mit der avantgardistischen Haarkosmetikmarke SEBASTIAN PROFESSIONAL?

Ich arbeite bereits seit einigen Saisons mit SEBASTIAN PROFESSIONAL zusammen, da sie, wie ich, außergewöhnliche Styles kreieren. Diese Symbiose von Haar-Style und meinen Designs ist für mich ein essenzieller Bestandteil für einen vollkommenen Look.

4. Was ist dein Produkt-Favourite von SEBASTIAN PROFESSIONAL?

Mein derzeitiges Produkt-Favourite ist der Curl Lifter Styling Foam aus der neuen TWISTED Kollektion. Es wurde beim Styling der Modelle für die aktuelle Show verwendet und war ein richtiges Highlight, denn dieses Liquid Tool sorgt für natürlich aussehende und ausdrucksstarke Locken.

5. Was ist dein persönlicher Haar-Trend 2018?

Meine Kollektion soll ermuntern wieder freier gar mutiger zu sein. Genau dafür stehen für mich auch Wellen und Locken – egal in welcher Ausführung. Hauptsache voluminös und gekonnt gepflegt, sodass die beeindruckende Sprungkraft dieser Haarstruktur richtig zur Geltung kommt.

- Anzeige -
Roma Inline

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here