Fast die Hälfte aller selbstständigen Friseure in Österreich sind Einzel- oder Kleinunternehmen, abgekürzt EPU: Ein Personen Unternehmen. Und obwohl das 48 % oder 3851 Firmen sind, ist es gar nicht so einfach, diese auch zu finden. Gemeinsam mit Alexander Maurer von ROMA Friseurbedarf begab sich OVERHEAD am Nachmittag auf die Suche.

OH: Hallo Alexander, es freut mich sehr, dass ich heute mit dem Sohn des Firmeninhabers mitfahren darf. Seit wann arbeitest du hier?
Alexander Maurer: Ich bin seit März hier im Unternehmen und es war mir immer schon klar, dass ich nach meiner Lehre als Bankkaufmann einmal hier arbeiten werde: im Produktmanagement und mit der Kundenbetreuung für INDOLA habe ich interessante Aufgaben. Ich möchte eben nicht nur Sohn sein.

OH: Unsere Mobilfriseurin hat einen Kundentermin, was machen wir jetzt?
Alexander Maurer: wir fahren weiter nach Wiener Neustadt zum Haarstudio Andrea

OH: Warum ist es so schwer, die Einzelkämpfer an der Schönheitsfront anzufinden und zu besuchen?
Alexander Maurer: Viele sind Mobilfriseurinnen und auch die, die einen Salon führen sind in keiner Datei erfasst. Auch die Innung kann dazu keine Information geben.

Seit 20 Jahren gibt es das Haarstudio Andrea bereits in der Badener Siedlung. Im November gibt es daher Sekt, Geschenke und eine Tombola für die Kunden. Sie arbeitet gemeinsam mit ihrer Tochter und sieht nur Vorteile: sie hat nur Stammkunden, der Umgang ist persönlicher und bei Voranmeldung gibt es keine Wartezeiten. Sie ist mit Leib und Seele Friseurin, braucht daher nur eine Woche Urlaub, krank ist sie sowieso nie und die Tochter kann ja auch, wenn es sein muss, für zwei arbeiten. Für sie hat sich dank dieser Philosophie seit Jahren nichts verändert:

OH: Warum sind Kleinunternehmen für dich so interessant?
Alexander Maurer: Weil sich sonst fast niemand um diese Friseure kümmert und weil ich mit INDOLA eine Produktlinie vorstelle die vom Konzept her für diese Zielgruppe hervorragend ist.

OH: Warum?
Alexander Maurer: Eine kleinere Produktpalette, die aber alles abdeckt. Von der Farbe bis zum Styling. Ein ganz spezielles Produkt ist der Indola Color Transformer, der aus einer Farbe eine Tönung macht und dabei 2 Produkte miteinander vereint. Somit muss man nur mehr die Indola Farbe, einen Entwickler (4% bei Tönungen) und den Color Transofrmer kaufen um sowohl färben als auch tönen zu können. Somit hat die Friseurin weniger Warenlager und geringere Investitionen.
Alle INDOLA Produkte gibt es in 32 ausgewählten ROMA Shops oder online unter www.indola-shop.at mit der ROMA Businesscard für Unternehmer zu bestellen. Zu den 42 % Unternehmerrabatt kommen bei der Erstbestellung nochmals 8% Rabatt dazu. Auch alle Trendkollektionen sind kundennah und auf Video online jederzeit abrufbar.

OH: danke, und auf Wiedersehen.


Seit 20 Jahren gibt es das Haarstudio Andrea bereits in der Badener Siedlung. Im November gibt es daher Sekt, Geschenke und eine Tombola für die Kunden. Sie arbeitet gemeinsam mit ihrer Tochter und sieht nur Vorteile: sie hat nur Stammkunden, der Umgang ist persönlicher und bei Voranmeldung gibt es keine Wartezeiten. Sie ist mit Leib und Seele Friseurin, braucht daher nur eine Woche Urlaub, krank ist sie sowieso nie und die Tochter kann ja auch, wenn es sein muss, für zwei arbeiten. Für sie hat sich dank dieser Philosophie seit Jahren nichts verändert:

Haarstudio Andrea
Andrea Dillhof
Felixdorfer Gasse 40
2700 Wiener Neustadt

Salon-Facts
30 m²
2 Waschplätze
4 Bedienplätze

- Anzeige -
Roma Inline

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here