Ein Wochenende, welches in die Geschichte eingeht.

Ende Mai, Schauplatz Steinschaler Dörfl, in stimmungsvoller Umgebung frisierte das Wiener Team zu Höchstleistungen auf. Nicht nur das Wiener Team zeigte Spitzenleistungen, der gesamte Österreichische Nachwuchs zeigte echte Haarkunst. Für die Fachjury, die aus Experten aus allen neun Bundesländern bestückt war, war es kein leichter Tag, da ein Werk schöner als das andere war.

Das Trainerteam rund um Cheftrainerin Raffaela Maly war stolz auf das Team. Die Stunden der Vorbereitung haben sich ausgezahlt, es arbeiten alle die ganze Saison auf den Bundesbewerb hin. Der Wiener Kader war dieses Jahr bei 6.Landeslehrlingwettbewerben aktiv dabei und konnte so Erfahrung sammeln. „Heute haben sie einfach spitzen Leistungen abgeliefert“, so die stolze Akademie Trainerin Raffaela Maly.

Akademie Wien Obmann Thomas Maresch, fand nach der Siegerehrung fast keine Worte, da das so große Ziel der Titelverteidigung gelungen ist. „Es war ein schweres spannendes Frisieren, mit harten Entscheidungen. Das Aufwerten der Strafpunkte und Umstellen der Ausschreibung hat für den speziellen Nervenkitzel gesorgt“, so der stolze AdFÖ Obmann.

Stolz kann Wien weiters sein das es Serien Bundesmeister gibt, Monique Parzefall wird zum zweiten mal in folge Bundesmeisterin.

Vanessa Schwertführer schreibt Friseurgeschichte und holt den 3. Bundesmeister Titel in folge.


Länderwertung:

  1. WIEN
  2. Tirol
  3. Steiermark

Gesamt 1. Lehrjahr:

Vize Bundesmeisterin Victoria Nouza
Top 10. Platz Lucas Lindenberger
Herren Bundesmeister Lucas Lindenberger
Vize Bundesmeisterin Damen Victoria Nouza

Gesamt 2. Lehrjahr:

Bundesmeisterin Monique Parzefall
4.Platz Davina Orlando

Damen 2.Lehrjahr

  1. Platz Monique Parzefall
  2. Davina Orlando

Gesamt: 3. Lehrjahr

Bundesmeisterin Vanessa Schwertführer
6. Platz Cansu Göksin

Damen 3 Lehrjahr

  1.  Platz Vanessa Schwertführer

Top 10. Cansu Göksin

Herren 3. Lehrjahr

  1.  Platz Vanessa Schwertführer
  2. 3. Cansu Göskin

Staatsmeisterschaft:

Vize Staatsmeister: Romeo Kloner
4. Platz Jamie Halitov

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here