Weltpremiere: Unter dem Label „Hair Trader“ eröffnet am 26. Juli im Wiener Donauzentrum der erste Salon mit variablen Preisen in Österreich. Ganz nach dem Vorbild von Aktienbörsen werden hier „Haarschnitte“ und andere Beautyangebote tagesaktuell gehandelt. Ein Preis-Ticker in jedem Shop, personalisierte SMS und Rabatt-Jetons garantieren die Kosten-Transparenz vor jedem Haarschnitt. Hinter „Hair Trader“ stehen die beiden Branchengrößen Ultimativ Group und ROMA Friseurbedarf, die mit über 120 Niederlassungen ­führenden Anbieter in Sachen Friseurbedarf in Österreich. Weitere folgen in den nächsten Monaten.

Waschen, Schneiden, Legen und dann bezahlen war gestern. Noch wird am Shop gebaut, aber ab 26. Juli wird bei „Hair Trader“ im Donauzentrum um jeden Schnitt „gedealt“. Bei der neuen Coiffeur-Kette „Hair Trader“ gibt es statt fixer nur „dynamische“ Preise, die – je nach Angebot und Nachfrage – variieren. Hinter der neu gegründeten Kette stehen die Ultimativ Group von Andreas und Patrick Raitz und ROMA Friseurbedarf von Robert Maurer und Kommerzialrat Peter Mayer. „Unser Ziel ist es, jedem Kunden ein individuelles Einkaufserlebnis zu bieten, denn so erhält er ausschließlich Rabatte für Produkte, die ihn wirklich interessieren. Es ist eine klassische Win-Win-Situation, da wir unseren Betrieben so eine bessere Auslastung ermöglichen. Dies stärkt wiederum unsere Wettbewerbsfähigkeit und gibt uns die Chance, Preisvorteile an die Kunden weiter zu geben“, so Andreas Raitz. Die Preise sind im günstigeren bis mittleren Segment angesiedelt und werden jeden Tag neu festgelegt. „Die Höhe richtet sich nach der Uhrzeit. Bis zu 40 Prozent Rabatt sind möglich, wie hoch genau, darüber informiert der ,Börsenticker` im Shop. Zusätzlich erhält jeder Kunde im Geschäft einen Jeton, der seinen Rabatt auspreist. Ein Börsenticker auf der Homepage, sowie personalisierte Preis-SMS, garantieren maximale Kostentransparenz“, erklärt ROMA-Marketingleiter Roland Bürger das Verkaufsprinzip.

Die Broker

Auch beim Shop-Design stand das Börsenparkett Pate. Das beginnt schon bei der Bezeichnung der Mitarbeiter. Bei „Hair Trader“ arbeiten nämlich keine Stylisten sondern (stilecht in Hosenträgern mit Branding) „Broker“. Diese Broker haben allesamt das Schulungssystem der Brüder Raitz durchlaufen, sind also ausgebildete Friseure, Barber oder Nageldesigner und mussten eine zusätzliche Verkaufsausbildung bei ROMA Friseurbedarf absolvieren.

Die Börse

Die Börsen, wie die Shops bei „Hair Trader“ heißen, sind zwischen 80 bis 120 m2 groß und bestehen aus „Work Places“, „Action Areal“ und „Depot“. Je nach Größe sind hier die Arbeitsplätze der „Broker“ untergebracht. Diese Work-Places sind zwar stylisch, aber auch praktikabel konzipiert und dienen – je nach Bedarf – Styling, Make-Up, Pedi- bzw. Maniküre oder auch dem Barber als Arbeitsumfeld. Das „Action Areal“ ist die „Wundertüte“ des Geschäfts. In diesem gut einsehbaren Bereich des Shops gibt es immer etwas zu bestaunen, egal ob die Raitz Brüder selber zur Schere greifen, eine Produktpräsentation stattfindet oder Schnäppchen aus dem „Depot“ auf die Kunden warten. Stichwort „Depot“: Hier zeigt sich die Produktkompetenz von ROMA Friseurbedarf, da ausschließlich Beauty-Produkte in Profi-Qualität zu günstigen Preisen von echtem Fachpersonal angeboten werden. Eine coole Sitzecke und die Kassatheke runden den Gesamteindruck ab. Weitere Shops sind in Planung.

Back to the Roots

Mit Hair Trader kehrt ROMA wieder zu seinen Wurzeln als Coiffeur zurück. „ROMA hat als Familienunternehmen mehr als 158 Jahre Erfahrung in der Friseurbranche und besteht als Firma seit 65 Jahren. Für uns ist der Schritt wieder in den Coiffeur-Markt einzusteigen nicht nur ein logischer, sondern auch ein vertrauter Schritt, hilft es uns doch auch unser Kerngeschäft, dem Handel mit Friseurbedarf, noch besser auf unsere Kunden abstimmen zu können“, so Bürger.

Andreas und Patrick Raitz Roland Bürger (mitte) © Trinkl

 


Über ROMA Friseurbedarf

Professionelle Beratung und professionelle Produkte – dafür steht ROMA Friseurbedarf. Das Familienunternehmen von Robert Maurer und Kommerzialrat Peter Mayer verfügt mittlerweile über 160 Jahre Erfahrung in der Friseurbranche und besteht als Firma seit 68 Jahren. Heute ist ROMA Friseurbedarf mit ca. 10.000 Produkten Marktführer in Österreich und erwirtschaftet mit über 120 Niederlassungen und 450 Mitarbeitern in Österreich, Deutschland und der Schweiz ca. 38 Millionen Umsatz.

www.roma.at

Über Ultimativ Group

1998 gründeten die Brüder Andreas und Patrick Raitz die Ultimativ Group. In den drei Wiener Salons bieten die Betreiber professionelle Dienstleistungen rund um Hairstyling, Frisur und Kosmetik an. Insgesamt beschäftigt die Gruppe mehr als 50 Mitarbeiter.

www.ultimativgroup.at

2 Kommentare

  1. Finde ich sehr spannend. Gratulation zu diesem mutigen Schritt, der der Branche sicher bereichernde inputs gibt.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here