Die besten und kreativsten Nachwuchstalente trafen sich am 26. Mai in Niederösterreich, um den besten Lehrling Österreichs und den neuen österreichischen Staatsmeister zu küren.

v.l. Aline Rabanser 3. Platz, Vanessa Schwertführer 1. Platz, Theresa Speckner 2. Platz

Am gestrigen Sonntag waren alle Augen auf Frankenfels in Niederösterreich gerichtet, denn im Steinschaler Dörfl wurden mit großem Publikumsinteresse die beiden bedeutendsten Titel der Österreichischen Friseur-Szene vergeben. Als erstes standen die Nachwuchs-Haarkünstler im Rampenlicht und unter den strengen Augen der Jury wurden fachliche Höchstleistungen geboten.

KommR. Silvia Rupp, Innungsmeisterin der Niederösterreichisches Friseure, und ihr Team zeigten sich erfreut und stolz darüber, in diesem Jahr als Gastgeber-Bundesland die Wettbewerbe auszurichten. „In hochkarätigen Bewerben haben hier alle Lehrlinge ihre Vielfalt, ihren Mut und ihr Können bewiesen“, resümierte sie die ausgezeichneten Leistungen. „Es wurde geschnitten, getrimmt, geföhnt und gestylt was das Zeug hielt und dabei entstanden eindrucksvolle Haar-Kreationen auf höchstem Niveau“, so die Innungsmeisterin.

Die Friseur Lehre und Lehrlinge ins Rampenlicht stellen

„Wir können zu Recht stolz auf unsere Lehrlinge sein und ich gratuliere allen, die hier angetreten sind. Denn es erfordert Courage bei so einem Bewerb anzutreten und sein technisches Können gepaart mit außergewöhnlichen kreativen Ideen unter diesem Druck auch abzurufen. Und das haben heute alle Teilnehmer hier getan“, gratulierten Niederösterreichs Innungsmeisterin Silvia Rupp und Bundesinnungsmeister KommR. Wolfgang Eder. Die Teilnehmer waren allen Bundesländern Österreich angereist – sie hatten sich zuvor bei den Landeslehrlingswettbewerben aufs Podest geschnitten und gestylt und damit für den Bundeslehrlingswettbewerb qualifiziert.

V.l. Thersa Glaser Staatsmeisterin, Romeo Kloner Vizestaatsmeister

Für Bundesinnungsmeister Eder ist es ganz wichtig, dass mit solchen Veranstaltungen das Bewusstsein für die Friseurlehre gestärkt und auch die Wertschätzung für die engagierten Lehrlinge ausgedrückt wird. Denn damit, so Eder, könne man den jungen MitarbeiterInnen zeigen, was mit einer Friseurlehre alles möglich ist und deren Selbstbewusstsein stärken. Zudem zeigten die Leistungen das hohe Niveau der dualen Ausbildung in Österreich eindrucksvoll auf.

Die Siegerin des Bundeslehrlingswettbewerbs 2019 heißt Vanessa Schwertführer und kommt aus Wien. Gleichzeitig fand auch die österreichische Staatsmeisterschaft der Friseure statt und hier traten hochkarätige Talente der Friseurkunst gegeneinander an. Mit dem Staatsmeistertitel ausgezeichnet wurde schlussendlich Theresa Glaser aus Niederösterreich. Im September treten die fünf Erstplatzierten dieser Staatsmeisterschaft nochmals im Rahmen der Qualifikation für die EuroSkills 2020 gegeneinander an. Der Sieger daraus wird für Österreich an den EuroSkills 2020 in Graz, der Europäischen Berufsmeisterschaft, teilnehmen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here